Niedergelassene Hämatologen und Onkologen in Deutschland

Der Berufsverband der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Deutschland - BNHO e.V. ist im Mai 2000 mit Sitz in Berlin gegründet worden und vertritt bundesweit die berufspolitischen, wirtschaftlichen und sozialpolitischen Interessen seiner Mitglieder. Aktuell sind 585 niedergelassene Fachärzte der Inneren Medizin mit Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie bzw. mit vergleichbarer hauptamtlicher onkologischer Tätigkeit im Berufsverband Mitglied. Die im BNHO zusammengeschlossenen Hämatologen und Onkologen behandeln jährlich gut 600.000 Krebskranke. Der Vorstand besteht aus acht Personen und wird alle drei Jahre gewählt. Die Geschäftsstelle befindet sich in Köln.

Neues Projekt der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs

Die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs wurde 2014 von der DGHO gegründet. Sie soll die Erforschung von Krebs bei jungen Erwachsenen fördern und dazu beitragen, Behandlung Heilungschancen, Lebensqualität und Zukunftsperspektiven der Patientinnen und Patienten zu verbessern. Hier finden Sie ein Faltblatt zum jüngsten Projekt der Stiftung „Jung & Krebs – Erste Hilfe – Tipps von Betroffenen“, das am 11. Oktober 2016 gestartet ist und von betroffenen jungen Menschen selbst erarbeitet wurde. Die Webseite www.erstehilfe-krebs.de soll die Themen des Faltblatts vertiefen.

Download

Am 01.09.2016 zeigte die ARD in der Sendung Panorama folgenden Beitrag in Zusammenhang mit den vom BNHO dokumentierten Problemen bei der aktuellen Zytostatika-Ausschreibung der AOK:

AOK-Sparmaßnahme: abgelaufene Medikamente im Einsatz?

Mehr zu der Sendung können Sie auch auf der Internetseite der ARD nachlesen.

Wettbewerb in der ambulanten onkologischen Versorgung – Analyse und Reformansätze

Studie im Auftrag des Berufsverbandes der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Deutschland e.V.
Autoren: Michael Coenen · Justus Haucap · Moritz Hottenrott


Am 15. Februar 2016 präsentierte der BNHO in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der KBV erstmals das Gutachten „Wettbewerb in der ambulanten onkologischen Versorgung – Analyse und Reformansätze“. In der Studie setzt sich der renommierte Wettbewerbstheoretiker Prof. Justus Haucap vom Düsseldorfer Institut für Wettbewerbsökonomie (DICE) im Auftrag des BNHO intensiv mit den Bedingungen und Folgen einer wettbewerblichen Ausrichtung an der Schnittstelle Krankenhaus – niedergelassene Ärzte, speziell in der onkologischen Versorgung, auseinander. Bisher wurde diese Thematik nur unzureichend systematisch diskutiert. Das Gutachten hat die Diskussion nun in Gang gebracht und zu einer breiten Resonanz in den Medien geführt.

Das Gutachten zum Download:

Download

Wir begrüßen als neues Mitglied:

Herr Dr. med. Dipl. Biol. Andreas Hoyer

Altstadtweg 8
38259 Salzgitter-Bad

www.onkologie-goslar.de

© BNHO e.V. 2012 - Berufsverband der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Deutschland e.V.